Informelle Beschäftigung

Informelle Beschäftigung
20 Credits

Für Sie als Mitglied entspricht dies 2,00 Euro.

Infografik Nr. 631578

Nach einem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization - ILO) suchen nämlich rund 2 Milliarden Menschen (61 % aller Erwerbstätigen) ihr Auskommen in einer informellen Beschäftigung. Das sind Arbeitsverhältnisse ohne vertragliche Regelung, ohne feste Arbeitszeiten und Verdienste und ohne Sozialschutz.

Wählen Sie Ihr gewünschtes Produktformat aus.

Weltweit gehen schätzungsweise 3,3 Milliarden Menschen einer Arbeit nach. Über die... mehr
Mehr Details zu "Informelle Beschäftigung"

Weltweit gehen schätzungsweise 3,3 Milliarden Menschen einer Arbeit nach. Über die Qualität der Arbeit sagt diese Zahl aber noch nichts aus. Nach einem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization – ILO) suchen nämlich rund 2 Milliarden Menschen (61 % aller Erwerbstätigen) ihr Auskommen in einer informellen Beschäftigung. Das sind Arbeitsverhältnisse ohne vertragliche Regelung, ohne feste Arbeitszeiten und Verdienste und ohne Sozialschutz.

Informelle Beschäftigung tritt in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen auf. Nach Definition der ILO (2003) umfasst sie ● Arbeitskräfte, die auf eigene Rechnung tätig sind, ohne Buch zu führen, und kleine Arbeitgeber ohne förmlich registriertes Unternehmen, ● mithelfende Familienangehörige, ● Arbeitskräfte, die nur Güter für den eigenen Bedarf erzeugen (so vor allem durch Anbau von Nahrungsmitteln in ländlichen Regionen der Entwicklungsländer) und schließlich ● Beschäftigte ohne Arbeitsvertrag, oft in Kurzzeitjobs, bei Arbeitgebern, die selbst kein reguläres Unternehmen haben, in Privathaushalten oder an wechselnden Arbeitsstätten.  

Das Ausmaß der informellen Beschäftigung hängt mit dem Entwicklungsstand der einzelnen Volkswirtschaften zusammen: So sind in den Ländern mit niedrigem Einkommen 90 % aller Beschäftigten in der informellen Wirtschaft tätig, in den Ländern mit mittlerem Einkommen sind es 67 %. Aber auch in den Ländern mit hohem Einkommen geht noch fast ein Fünftel (18 %) aller Arbeitskräfte einer informellen und damit relativ ungesicherten Beschäftigung nach. Betrachtet man die einzelnen Weltregionen, weist Afrika den höchsten Prozentsatz an informell Beschäftigten auf (86 %). Es folgen die arabischen Staaten (69 %), die Region Asien/Pazifik (68 %), Amerika (40 %) sowie Europa/Zentralasien (25 %).  

Etwa ein Drittel der informellen Beschäftigung entfällt auf „Selbstständige“, das heißt auf Menschen, die nicht als Lohnabhängige für andere arbeiten, sondern auf eigene Rechnung, oder die sogar selbst als Arbeitgeber auftreten. Von den Arbeitskräften auf eigene Rechnung gehen weltweit 86 % einer informellen Beschäftigung nach, so z. B. in der Subsistenz-Landwirtschaft, als Kleinhändler, Erntehelfer, Boten, Haushaltshilfen oder als freie Mitarbeiter am heimischen Computer. Besonders hoch ist der Anteil der informell Beschäftigten bei den jüngeren und älteren Arbeitskräften: Von den 15- bis 24-Jährigen arbeiten 77 % informell, von den Über-65-Jährigen 78 %. Entscheidend ist auch der Bildungsstand. So müssen sich von den Menschen ohne Schulbildung 94 % mit informeller Beschäftigung über Wasser halten.

Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Ausgabe: 04/2019
Zuletzt angesehen