Christa Wolf: "Kassandra"

Christa Wolf: "Kassandra"
141 Credits

Für Sie als Mitglied entspricht dies 14,10 Euro.

Themenbereich

Epik

  • Kassandra: Annäherung an einen Mythos
  • Eine Frau auf der Suche nach sich selbst
  • Der Krieg der Männer
  • Der Krieg der Frauen
  • Eine Geschichte erzählen: Aspekte literarischen Handwerks

Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" war eines der Kultbücher der 1980er-Jahre - vor allem für Frauen und Kriegsgegner/-innen. In die troianische Königstochter, Priesterin, Seherin, der nicht ge ...
Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" war eines der Kultbücher der 1980er-Jahre - vor allem für... mehr
Mehr Details zu "Christa Wolf: "Kassandra""

Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" war eines der Kultbücher der 1980er-Jahre - vor allem für Frauen und Kriegsgegner/-innen. In die troianische Königstochter, Priesterin, Seherin, der nicht geglaubt wird, projiziert Wolf u.a. ihre Gedanken zur Rolle der Frau, zu den Gefahren, die durch das Vordringen aggressiver patriarchalischer Strukturen entstehen, und zu der von ihr aktuell gesehenen Bedrohung der Menschheit durch einen möglichen Atomkrieg.

Heute wird die Erzählung sicher anders gelesen als bei ihrem ersten Erscheinen 1983, doch trotz veränderter politischer Lage nach dem Ende des Kalten Krieges und einer Verschiebung gesellschaftspolitischer Fragestellungen besitzt Wolfs "Kassandra" nicht nur literarhistorische Relevanz. Ich-Findung, Ausgrenzung, aber auch das Wuchern totalitärer Strukturen sind nach wie vor von Bedeutung. Berechtigt ist die Beschäftigung mit einem Mythos wie Kassandra aber auch, um Jugendlichen bewusst zu machen, dass die geistigen und kulturellen Strukturen der Gegenwart ein weit in die Vergangenheit reichendes Fundament haben.

Die vorliegende Unterrichtseinheit setzt Schwerpunkte u.a. bei der Frage danach, warum Wolf sich für die literarische Auseinandersetzung mit einem antiken Mythos entscheidet und wie sie damit umgeht. Zentral ist die Suche Kassandras nach sich selbst, ausgehend von der Entscheidung, Seherin werden zu wollen, endend mit dem bewussten Gang in den Tod. Krieg prägt das Geschehen, ein Krieg, der sich für die Menschen unterschiedlich auswirkt; wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist die Geschlechtszugehörigkeit.

Neben inhaltlichen Fragen werden auch solche des literarischen Handwerks thematisiert. Bilder der Malerin Ulrike Schönfelder-Hellwig ermöglichen u.a. eine kreative Auseinandersetzung mit der Erzählung.

pdf: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
pdf+Zusatzmaterial: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei., Editierbarer Materialteil als Word-Dateien.
Downloadvariante: pdf
Ausgabe: 03/2008
Reihe: 42
Reihentitel: Deutsch betrifft uns
Themenbereich: Epik
Weitere Informationen zum Herunterladen:
Zuletzt angesehen