Unternehmen digital

Unternehmen digital
35 Credits

Für Sie als Mitglied entspricht dies 3,50 Euro.

Infografik Nr. 363315

Mehr als ein Drittel der Unternehmen in Deutschland nutzt bereits das „Internet der Dinge“, um Geräte und Systeme aus der Ferne zu überwachen und zu steuern. Wie ist es um die Durchdringung der Unternehmenslandschaft mit weiteren digitalen Verfahren und Technologien bestellt?

Welchen Download brauchen Sie?

Die moderne Informations- und Kommunikationstechnik steht im Zentrum einer... mehr
Mehr Details zu "Unternehmen digital"

Die moderne Informations- und Kommunikationstechnik steht im Zentrum einer wirtschaftlich-technischen Revolution, die nach und nach alle Bereiche des Wirtschaftslebens durchdringt. Tempo und Ausmaß der von ihr ausgelösten Umwälzungen sind enorm. Das europäische Statistikamt Eurostat erfragt jährlich, welche Rolle die Informationstechnologien in der Unternehmenslandschaft der EU-Mitgliedstaaten spielen. Dabei geht es um die technische Ausstattung, um den Zugang zum Internet und anderen Netzwerken, aber auch um den Einsatz verschiedener Anwendungen für Zwecke der Unternehmensführung und -verwaltung, der Produktion und des Vertriebs. Die von Eurostat erhobenen Daten beziehen sich in der Regel auf Betriebe mit 10 und mehr Beschäftigten; der Finanzsektor bleibt unberücksichtigt.

Um den Grad der digitalen Entwicklung in den Unternehmen vergleichbar zu machen, fasst Eurostat die Nutzung verschiedener digitaler Technologien – z.B. schnelle Breitbandverbindung, Zugang der Beschäftigten zum Internet, Website mit fortgeschrittenen Funktionen, Speicherung von Unternehmensdaten in der Cloud, Umsätze im E-Commerce – zu einem Index der digitalen Intensität zusammen. Wie der Vergleich mit anderen EU-Ländern zeigt, hat Deutschland in dieser Hinsicht offenbar noch einigen Nachholbedarf. 2021 wies nur jedes vierte deutsche Unternehmen (25 %) einen hohen oder sehr hohen Indexwert auf. Den hatten in Schweden aber schon 47 %, in Finnland 46 % und in Dänemark 43 % der Unternehmen erreicht. Im EU-Durchschnitt waren es 22 % der Unternehmen.

Einige digitale Technologien sind in der deutschen Wirtschaft weit verbreitet; bei anderen erfolgt die Einführung offenbar nur zögerlich. Praktisch alle Betriebe verwenden Computer und nahezu alle (99 %) haben einen Zugang zum Internet. Die Verbindung zum World Wide Web hat für die Unternehmen inzwischen so große Bedeutung, dass mehr als zwei Drittel der Beschäftigten (68 %) für betriebliche Zwecke darauf zugreifen können. Fast neun Zehntel aller Unternehmen (89 %) präsentieren sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen auf einer eigenen Website, 57 % nutzen Social Media, um sich vorzustellen oder mit Kunden oder Geschäftspartnern auszutauschen. Noch immer eher niedrig ist dagegen der Anteil der Unternehmen, die den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen über digitale Kanäle betreiben (22 %). Das Internet der Dinge nutzen 36 % der Unternehmen, um Geräte oder Systeme (z.B. „smarte“ Alarmund Sicherheitssysteme, das Energiemanagement oder den Wartungsbedarf von Maschinen) aus der Ferne zu steuern und zu überwachen.

Ausgabe: 08/2022
Produktformat: eps-Version, Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
Reihe: 53
Reihentitel: Zahlenbilder
Zuletzt angesehen