Bereit zu helfen - Entwicklung der Geldspenden

Bereit zu helfen - Entwicklung der Geldspenden
30 Credits

Für Sie als Mitglied entspricht dies 3,00 Euro.

Infografik Nr. 176251

Die Deutschen spenden immer mehr Geld für Menschen in Not, dies ergibt sich u.a. aus Befragungen und der Statistik für Geldspenden des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Laden Sie dieses neue ZAHLENBILD direkt herunter!

Welchen Download brauchen Sie?

Manchmal hat es den Anschein, dass in unserer Gesellschaft jeder nur dem eigenen Vorteil... mehr
Mehr Details zu "Bereit zu helfen - Entwicklung der Geldspenden"

Manchmal hat es den Anschein, dass in unserer Gesellschaft jeder nur dem eigenen Vorteil nachjagt. Aber es gibt zahllose Belege für den Gemeinsinn und die Hilfsbereitschaft der Bundesbürger, wenn andere Menschen in Not sind oder Unterstützung brauchen. Es sei nur daran erinnert, wie viele Initiativen sich in der Flüchtlingskrise um die Neuankömmlinge kümmerten oder mit welcher Tatkraft den Opfern der Flutkatastrophe an der Ahr geholfen wurde. Ein Beispiel für die beeindruckende Bereitschaft, anderen Menschen unter die Arme zu greifen, liefert auch die Statistik der Geldspenden, die das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) jährlich veröffentlicht. Das DZI prüft soziale und karitative Organisationen in Deutschland auf die Verwendung ihrer Spendengelder und vergibt ein Spenden-Siegel an Organisationen, die mit ihren Geldern verantwortungsvoll und sorgfältig umgehen.

Die Entwicklung des Spendenvolumens lässt sich nicht direkt erfassen. Aus Befragungen im Rahmen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) liegen Angaben über das Spendenverhalten der Deutschen in den Jahren 2009, 2014 und 2017 vor. Diese Angaben können aber mit den Informationen des DZI zum Spendeneingang bei den wichtigsten Organisationen zu einer Zeitreihe verknüpft werden, die bis zum Jahr 2020 reicht. Wie sich zeigt, haben die Geldspenden von Privatpersonen und Unternehmen zwischen 2010 und 2020 kontinuierlich zugenommen. Jahre mit außerordentlichen Katastrophen lösten stets noch einen zusätzlichen Spendenstrom aus, so das Erdbeben in Haiti 2010, die Hungersnot in Ostafrika 2011 oder das Hochwasser in Deutschland 2013. Im Corona-Jahr 2020 kletterte die Spendensumme um schätzungsweise 11 % auf 11,7 Mrd €.

Über das Spendenverhalten der Deutschen gibt das Sozio-oekonomische Panel zuletzt für 2017 Auskunft. Im Fragebogen dazu hieß es: „Unter Spenden verstehen wir … das Geben von Geld für soziale, kirchliche, kulturelle, gemeinnützige und wohltätige Zwecke, ohne dass man dafür direkte Gegenleistungen erhält“. Fast die Hälfte der Befragten (47 %) gab an, im Lauf des Jahres solche Spenden geleistet zu haben. In Westdeutschland war die Spendenquote (mit 49 % der Erwachsenen) höher als in Ostdeutschland (37 %), was sich aus Unterschieden im Einkommen und in der religiösen Bindung erklären lässt. Frauen spendeten etwas häufiger als Männer; dafür waren deren Spenden im Durchschnitt höher. Der Anteil der Spender und Spenderinnen an der erwachsenen Bevölkerung stieg mit dem Lebensalter, dem Bildungsgrad, dem Grad der Lebenszufriedenheit und dem Einkommen.

Ausgabe: 01/2022
Reihe: 53
color: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
Reihentitel: Zahlenbilder
s/w-Version: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
eps: eps-Version
Alkoholkonsum von Jugendlichen Alkoholkonsum von Jugendlichen
35 Credits (~ 3,50 €)
Entwicklung der Teilzeitarbeit Entwicklung der Teilzeitarbeit
35 Credits (~ 3,50 €)
Israel im Nahen Osten Israel im Nahen Osten
35 Credits (~ 3,50 €)
Trumps Nahost-Friedensplan Trumps Nahost-Friedensplan
35 Credits (~ 3,50 €)
Warum überschuldet? Warum überschuldet?
35 Credits (~ 3,50 €)
Reiseland Deutschland Reiseland Deutschland
35 Credits (~ 3,50 €)
Entwicklungshilfe - für wen? Entwicklungshilfe - für wen?
35 Credits (~ 3,50 €)
Der Generationenvertrag Der Generationenvertrag
35 Credits (~ 3,50 €)
Mobil telefonieren Mobil telefonieren
35 Credits (~ 3,50 €)
Die EU-Bevölkerung altert Die EU-Bevölkerung altert
35 Credits (~ 3,50 €)
Nigeria Nigeria
35 Credits (~ 3,50 €)
Jugend ohne Arbeit Jugend ohne Arbeit
35 Credits (~ 3,50 €)
Europas Jugend Europas Jugend
35 Credits (~ 3,50 €)
Hauptströmungen des Islam Hauptströmungen des Islam
35 Credits (~ 3,50 €)
Die Rückkehr der Piraten Die Rückkehr der Piraten
35 Credits (~ 3,50 €)
Wird der Hunger besiegt? Wird der Hunger besiegt?
35 Credits (~ 3,50 €)
Technik im Haushalt Technik im Haushalt
35 Credits (~ 3,50 €)
Unfälle am Arbeitsplatz Unfälle am Arbeitsplatz
35 Credits (~ 3,50 €)
Belastungen am Arbeitsplatz Belastungen am Arbeitsplatz
35 Credits (~ 3,50 €)
Geringfügige Beschäftigung Geringfügige Beschäftigung
35 Credits (~ 3,50 €)
Die Staatsquote Die Staatsquote
35 Credits (~ 3,50 €)
Vorzeitige Rente - mit Abschlägen Vorzeitige Rente - mit Abschlägen
35 Credits (~ 3,50 €)
Was der Altersaufbau verrät Was der Altersaufbau verrät
35 Credits (~ 3,50 €)
Arm trotz Arbeit Arm trotz Arbeit
35 Credits (~ 3,50 €)
Verwundbar durch Klimawandel Verwundbar durch Klimawandel
35 Credits (~ 3,50 €)
Die Welt unter Drogen Die Welt unter Drogen
35 Credits (~ 3,50 €)
Soziale Plattformen Soziale Plattformen
35 Credits (~ 3,50 €)
Mediennutzung Mediennutzung
35 Credits (~ 3,50 €)
TIPP!
Konsum illegaler Drogen Konsum illegaler Drogen
35 Credits (~ 3,50 €)
Gefahren bei der Arbeit Gefahren bei der Arbeit
35 Credits (~ 3,50 €)
Urlaub für Arbeitnehmer Urlaub für Arbeitnehmer
35 Credits (~ 3,50 €)
Zuletzt angesehen